Für eine präzise Ausbringung

Die Düngerverteilung überprüfen

Die Düngerverteilung überprüfen

Alle Pflanzen können nur dann gleichmäßig mit Nährstoffen versorgt werden, wenn der Düngerstreuer richtig eingestellt ist. Streuschalen-Sets helfen dabei, dies zu überprüfen. So funktioniert’s.

Die Regeln der neuen Düngeverordnung erfordern eine höhere Stickstoff-Effizienz. Das bedeutet, dass der Dünger dorthin gelangen muss, wo er gebraucht wird – nämlich bei den Pflanzen. Dies gelingt nur, wenn sich der Dünger auch gleichmäßig über die Fläche verteilen lässt. Hier spielt die Einstellung des Düngerstreuers eine wesentliche Rolle. Wird Sie vor dem Streuen nicht an den jeweiligen Dünger angepasst, können erhebliche Ertragsverluste die Folge sein. Daher: Nutzen Sie die erste Gabe dafür, die Querverteilung Ihres Düngers zu überprüfen. Streuschalen-Sets können dabei hilfreich sein.

Und so geht’s
Zunächst positionieren Sie die Schalen in gleichmäßigen Abständen auf einer Linie quer zur Fahrtrichtung. Die Schalen sollten sich in der Fläche und nicht zu nah am Vorgewende befinden. Gittereinsätze verhindern, dass die Körner aus den Schalen springen. Nach dem Streuvorgang wird der Inhalt jeder Schale – entsprechend der Aufstellung im Feld – jeweils in ein Messrohr gegeben. Idealerweise sollten alle Messrohre den gleichen Füllstand aufweisen. Dann passt die Einstellung des Düngerstreuers!

Bitte beachten Sie: Die Einstellung wurde dann nur für diejenige Ware überprüft, die sich aktuell im Düngerstreuer befindet. Wenn Sie sehr ungleichmäßige Ware aus großen Partien streuen, kann es sein, dass die nachfolgenden Streuerladungen in ihrer Qualität variieren. Das Spektrum der Korngrößen und der Staubanteil können anders sein, sodass die Einstellung des Düngerstreuers nicht mehr zu hundert Prozent passt.

FAZIT:
Absolut homogene Ware kann nur durch eine Werksabfüllung in Big Bags sichergestellt werden. Daher sollten Sie Dünger in Big Bags bevorzugen.