Agrarwetter

Agrarwetter

14-Tage-Agrarwetter

Temperatur gleichbleibend

(aktualisiert am 14.06.19)

Sommerlich warm, aber Gewitterrisiko!

Wie vorhergesagt, hatten wir in letzter Zeit heftige Unwetter vor allem im Süden und Osten mit örtlich gewaltigen Schäden. Diese warme, aber auch teilweise feuchte Luft bleibt nahezu bewegungslos über uns liegen. Weder ein kräftiges Tief noch ein markantes Hoch übernehmen die Führung, wir sitzen sozusagen im Niemandsland zwischen allen.
So starten die Tage an diesem Wochenende meist sonnig, teilweise auch mit lockeren Wolken. Im Laufe des Tages türmen sich die Wolken immer weiter auf, bis sich am Nachmittag und Abend Schauer und Gewitter daraus entwickeln. Dabei erreichen die Temperaturen 22 bi 27 Grad so lange die Sonne scheint. Im Schauer gehen sie dann auf 18 Grad zurück.
Zum Anfang der neuen Woche werden die Schauer etwas weniger, die Gewitter weniger heftig. Die Sonne scheint öfter und länger, so dass die Temperaturen deutlich ansteigen auf immerhin 26 bis 32 Grad. Nur am Meer bleibt es etwas kühler. Im Laufe der Woche verstärken sich die Schauer wieder in der Nordhälfte und die Temperaturen gehen etwas zurück. Auch Gewitter sind möglich, heftige Unwetter aber eher selten. Im Süden bleibt es dagegen bei Werten um die 28 Grad und bei Sonnenschein mit nur gelegentlichen Schauern.
Über Fronleichnam und am Wochenende verlagern sich Schauer und Gewitter auch in den Süden. Vor allem am Samstag bekommen wir hier einen markanten Temperatursturz auf nur noch 18 bis 23 Grad in ganz Deutschland.
In der letzten Juniwoche – so die Langfristmodelle – gibt es eine wahre Achterbahnfahrt beim Wetter. Mal steigen die Temperaturen im Sonnenschein bis auf 34 Grad, dann haben wir wieder einen Regen- und Gewittertag bei kaum 20 Grad. Und das im fast täglichen Wechsel!
So viel zum Wetter für dieses Mal. Der Juni neigt sich dem Ende zu, und so stehen schon bald die ersten Getreidesorten zum Dreschen an. Die Kornfeuchte zum Ende des Monats wird allerdings ein Lotteriespiel, da immer wieder lokale Gewitter stören werden. Vor dem 20.6. haben wir im Süden längere trockene Perioden, aber da ist es wohl noch zu früh zum Dreschen. Also müssen wir abwarten und auf die ersten Julitage hoffen…

Ihr effizient düngen Wetterservice