Nährstoffmängel verhindern

Zuckerrüben brauchen Bor

Zuckerrüben brauchen Bor

Gerade bei Trockenheit kann es sehr leicht zu einem Bormangel kommen. Die Schäden können gravierend sein. Wie lässt sich ein Bormangel und seine Folgen verhindern?

Eine Folge von Bormangel bei der Zuckerrübe ist die Herz- und Trockenfäule. Sie konnte in den vergangenen Jahren immer häufiger beobachtet werden. Der Grund dafür ist oftmals: Eine unterlassene Bordüngung.

So können Sie mit einer Blattdüngung entgegenwirken
Um einer Herz- und Trockenfäule vorzubeugen, empfiehlt es sich zu Reihenschluss Bor über das Blatt zu düngen, und zwar – noch bevor die ersten Symptome zu erkennen sind.
Zuckerrüben haben einen Bedarf von etwa 300 bis 500 g Bor/ha (2-3 l/ha Bor) oder 70 g Bor pro 100 dt Ertragserwartung.

Wie kann ein Bor-Mangel überhaupt erst entstehen?
Entscheidend für die Versorgung der Rüben ist das pflanzenverfügbare Bor. Ein Mangel entsteht meist dadurch, dass Bor im Boden nur eingeschränkt verfügbar ist. Das ist zum Beispiel der Fall bei Trockenheit oder bei hohen pH-Werten nach dem Aufkalken.

An diesen Symptomen erkennen Sie einen Bormangel bzw. die Herz- und Trockenfäule
Bormangel in Rüben ist zuerst an den jüngeren Blättern und an den Spitzen von Spross und Wurzeln erkennbar. Typisch für Rüben sind im Juli und August schwarze, verdorrte Herzblätter (die jüngsten Blätter). Eine Regeneration ist weitgehend ausgeschlossen, da eingelagertes Bor aus den älteren Blättern nicht mehr in junge Blätter verlagert wird. Die äußeren Blätter bleiben zunächst noch grün und fallen erst später durch Vergilbung, Marmorierung und Wellung der Blätter auf. Die Oberseite der Blattstiele reißt auf, verkorkt und verfärbt sich schwarzbraun. Am Rübenkopf sind zuerst blass graue Flecken erkennbar, die später schwarz werden und sich zur Trockenfäule entwickeln. Die Gefäßbündelringe verfärben sich dunkelbraun und der ganze Rübenkörper kann trockenfaul werden.

FAZIT
Bormangel ist eine typische Erscheinung in trockenen Jahren. Beugen Sie einem Mangel vor und düngen Sie Bor über das Blatt.

Bormangel Zuckerrübe

Bormangel führt bei Zuckerrüben zur Herz- und Trockenfäule

Interessiert an unserem kostenlosen Newsletter per E-Mail? Dann melden Sie sich hier an!