Agrarwetter

Agrarwetter Winter

14-Tage-Agrarwetter

Temperatur leicht steigend

(aktualisiert am 15.03.19)

Typischer März!

Die Sonne wird von Tag zu Tag stärker und der Winter will sich noch nicht so recht geschlagen geben. Der scheinbare Widerspruch ist typisch für den mitteleuropäischen März.
So haben wir an diesem Wochenende vor allem im Süden viel Sonne und bis zu 20 Grad warme Luft. Nach Norden hin, überwiegen dagegen die Wolken und mit 8 bis 12 Grad ist es hier ungemütlich kühl und windig.
Zum Start in die neue Woche breitet sich ein Schwall feucht-kalter Luft wieder bis an die Alpen aus. Dabei gibt es immer wieder Schauer teils auch kurze Gewitter, und die Temperaturen erreichen nur noch 5 bis 10 Grad. Oberhalb von 600 Meter kann es auch Schnee oder Graupel geben. Nachts droht Frost bis minus 4 Grad, nur in der Nordhälfte ist die Nacht zum Teil frostfrei.
Erst ab Wochenmitte wird es von Westen her allmählich sonniger und wieder wärmer. Dann bekommen wir Werte von bis zu 13 Grad, und auch nachts ist Frost eher die Ausnahme. Zum Wochenende kommt dann eine ganz schwache Regenfront von Norden nach Deutschland. Meist macht sie sich nur durch ein paar dichtere Wolkenfelder und ganz vereinzelte Schauer bemerkbar. Über der Mitte Deutschlands bleibt sie liegen und löst sich dort auf. Die Temperaturen bleiben unverändert bei Werten um 13 Grad, im Südwesten sind sogar 17 Grad möglich.
Ab dem 24.3. gekommen wir es im Osten voraussichtlich mit kühler und regnerischer Luft zu tun, im Westen bleibt es sonniger und trockener. Allzu lange hält sich diese Zweiteilung des Wetters aber nicht, denn zum Monatsende kündigt sich ein Frühlingshoch mit warmer Luft an…
So viel zum Wetter für dieses Mal. Wie Sie sehen sind Frost und teils sogar Schnee immer noch ein Thema. Von daher sollten die frostempfindlichen Saaten noch ein paar Wochen warten. Die Felder sollten aber gut befahrbar sein, der Boden ist im Regelfall trocken genug.

Ihr effizient düngen Wetterservice