Die Pflanze benötigt Stickstoff vor allem für das Wachstum, welches im Meristem des Sprosses, aber auch in den Wurzelspitzen stattfindet. Daher kann der Stickstofftransport in der Pflanze in beide Richtungen verlaufen. Dies ist wichtig, für die Unterscheidung von Mangelsymptomen (Vgl. Schwefelmangel) verschiedener Nährstoffe. Aus dem Boden nimmt die Pflanze Stickstoff vorwiegend als Nitrat (NO3-) auf, in geringerem Maße auch als Ammonium (NH4+). Die Aufnahme läuft generell über die Wurzel ab, Luftstickstoff kann nicht über das Blatt aufgenommen werden. Von den landwirtschaftlichen Kulturen können die Leguminosen, wie Erbsen, Bohnen, Lupinen oder Klee durch eine Symbiose mit Knöllchenbakterien (Rhizobium) N2 aus der Luft nutzen.

Aufgaben in der Pflanze:
  • Stickstoff bringt von allen Nährstoffen die stärkste Ertragsreaktion; daher wird Stickstoff auch als Motor des Wachstums bezeichnet
  • Bauelement von Chlorophyll und vielen Enzymen
  • wichtigster Nährstoff für die Bildung von Aminosäuren und Eiweiß
  • fördert indirekt die Bildung von Vitamin B

Stickstoffmangel:

  • Chlorose und Nekrose der älteren Blätter ->Eiweißabbau
  • geringe Bestockung ->Störung des Stoffwechsels
  • schlechtes Wurzelwachstum ->Störung des Stoffwechsels
Stickstoff im Boden:

Stickstoff liegt im Boden in verschiedenen Formen vor:
  • Organisch gebunden (Humus)
  • mineralisch (Nitrat, Ammonium)
Zwischen den N- Formen finden verschiedene Umwandlungsprozesse statt. Nicht jede N- Form ist für die Pflanze gleich gut verwertbar.


Der Weg des Stickstoffs im Boden zur Pflanze


Quelle: incona Foliensammlung                                                                                                                       



Nitrat ist eine Bindungsform des Stickstoffs, die im Boden unter natürlichen Verhältnissen vorkommt. Nitrat besteht aus den Elementen Stickstoff (N) und Sauerstoff (O). Die chemische Formel lautet NO3.

Im Gegensatz zu anderen N- Formen wie beispielsweise Ammonium ist Nitrat im Boden frei beweglich. Es ist im Bodenwasser gelöst und wird mit dem Bodenwasser an die Pflanzenwurzel herangetragen. Dies ist auch der Grund, weshalb die Wirkung nitrathaltiger Stickstoffdünger rasch und weitgehend unabhängig von Witterungseinflüssen erfolgt. (siehe: Grundlagen > Umsetzungs-Geschwindigkeiten)

Nitrat als Pflanzennährstoff



Ammonium wird zum Teil erst im Boden von Tonmineralen fixiert bzw. vom Humus adsorbiert, Ammonium steht somit den Pflanzen nur in unmittelbarer Wurzelnähe zur Verfügung. Erst wenn Ammonium durch Bodenbakterien in Nitrat umgewandelt ist (Nitrifikation), ist auch der Stickstoff aus dem Ammonium leicht verfügbar.
Aus diesem Grund nehmen die Pflanzen den Stickstoff hauptsächlich als Nitrat auf.
Aufgrund der besseren Pflanzenverfügbarkeit wird bei Verwendung nitratbetonter N - Dünger oft ein höherer Ertrag erzielt als bei nicht nitrathaltigen Düngern.

                       Vergleich der Ertragswirkung verschiedener N – Dünger


Stickstoff als Nitrat gedüngt ist daher die Form, die schnell, sicher und effizient wirkt.

>> zum Seitenanfang