1. >> Grundlegendes zu organischen Düngern
  2. Der Stickstoffgehalt und die Zusammensetzung hängen von der Tierart, Fütterung, Leistung der Tiere und Einstreu ab. Aufgrund dieser Tatsache sollten Sie in jedem Fall regelmäßige Untersuchungen ihres Wirtschaftsdüngers vornehmen. ...>> mehr
  3. >> Gülle
  4. Gülle ist ein Gemisch aus Kot, Harn und Einstreu, deren Wassergehalt sehr unterschiedlich sein kann. Man unterscheidet Vollgülle (Gülle zu Wasser 1:0, breiig), Halbgülle (1:1, dicksuppig) und Dünngülle (1:3, wässrig). ... >> mehr
  5. >> Festmist
  6. Festmist hat einen wesentlich höheren TS-Gehalt, da verschiedene Einstreumaterialien wie Stroh zum Binden der Flüssigkeit zum Einsatz kommen. Das C/N-Verhältnis ist daher weiter als bei Flüssigmist und bestimmt die N-Freisetzung aus dem Festmist. ... >> mehr
  7. >> Jauche
  8. Der Harn der Tiere, der nicht von Einstreu aufgenommen wurde, wird Jauche genannt. Häufig fließt auch der Sickersaft des Mistes, Reinigungswasser aus Melkstand und Wasser von Reinigungsarbeiten in die Jauchegrube. ... >> mehr
  9. >> Gärreste
  10. Durch den Fermentationsprozess und die Zugabe von Co-Substraten verändern sich wesentliche Substrateigenschaften und damit auch Eigenschaften, die für die Anwendung des Gärrestes von Bedeutung sind. ... >> mehr
  11. >> Kompost
  12. Bei Komposten können Bioabfallkomposte aus der Getrenntsammlung des Hausmülls, Grünschnittkompost und Betriebskompost aus Gartenbaubetrieben unterschieden werden. Das Ausgangsmaterial wird vorsortiert, zerkleinert und intensiv verrottet. ... >> mehr
  13. >> Klärschlamm
  14. Klärschlamm ist ein Konzentrat aus Feststoffen, die beim Klärprozess aus dem Abwasser gefiltert werden. Klärschlamm wird in verschiedenen Formen angeboten und ausgebracht. ... >> mehr

>> zurück