Die Herstellung von N-Düngern erfolgt in technischen Verfahren durch Bindung des Stickstoffs aus der Luft. Die Zahl der daraus hergestellten Dünger ist groß. Die in den Düngern enthaltene Stickstoffform ist maßgebend für die Wirkungsgeschwindigkeit.

So sind beispielsweise
  • nitrathaltige Dünger (Kalksalpeter) schnell,
  • ammoniumhaltige Dünger (Ammonsulfat) langsamer für die Pflanzen wirksam
Harnstoff und Kalkstickstoff enthalten kein Nitrat und kein Ammonium. Die darin enthaltenen Stickstoffformen können nicht direkt von der Pflanzenwurzel aufgenommen werden. Umsetzungsvorgänge im Boden sind erforderlich, damit sie zur Wirkung kommen. Wegen damit verbundener Wirkungsverzögerung und möglichen N- Verlusten ist die Wirkung nicht klar kalkulierbar. (siehe: Grundlagen > N-Effizienz > Umsetzungs-Geschwindigkeit)

Nitrat ist die N-Form, die schnell und effizient wirkt.



Die in der landwirtschaftlichen Praxis eingesetzten Dünger enthalten die Stickstoffformen in unterschiedlichen Anteilen. Je nach Zusammensetzung werden die Düngemittel als schnell oder langsam wirksam charakterisiert.
Der Stickstoffanteil im Kalkammonsalpeter besteht zur Hälfte aus Nitrat, welches sehr schnell, d.h. ohne Umsetzungsschritte, für die Pflanzen verfügbar ist. Der Ammoniumanteil von 50 % wird zunächst im Boden sorbiert und steht den Pflanzen nach der Nitrifizierung zu Nitrat in vollem Umfang zur Verfügung. Die 50/50-Kombination von Ammonium und Nitrat ist die ideale Formel für schnelle und nachhaltige Wirkung. Ammonnitrate mit Schwefel (z.B. YARA Sulfan) und auch NPK-Volldünger (auf Basis Ammonnitrat) wirken ähnlich.

Harnstoff enthält kein Nitrat, sondern Amidstickstoff, der zunächst in Ammonium umgewandelt werden muss, damit er nitrifiziert und als Nitrat aufgenommen werden kann. (siehe: Grundlagen > N-Effizienz > Umsetzungs-Geschwindigkeit)
Neben der langsameren Stickstoffwirkung müssen bei der Umsetzung des Harnstoffs zu Ammonium auch gasförmige Ammoniakverluste in Kauf genommen werden. (siehe: Grundlagen > N-Effizienz > Gasförmige Verluste)

>> zum Seitenanfang