Festmist hat einen wesentlich höheren TS-Gehalt, da verschiedene Einstreumaterialien wie Stroh zum Binden der Flüssigkeit zum Einsatz kommen. Das C/N-Verhältnis ist daher weiter als bei Flüssigmist und bestimmt die N-Freisetzung aus dem Festmist. Der Anteil organisch gebundenen Stickstoffs im Festmist ist um einiges höher als in Flüssigmist. Die Lagerungsdauer hat entscheidende Auswirkungen auf die N- Freisetzung, da mit zunehmender Lagerungsdauer und erhöhtem Rottegrad der Anteil des NH4-Stickstoffs ansteigt. Für die Grundnährstoffe im Festmist gilt ähnliches wie im Flüssigmist. Zusätzlich sind die hervorragenden Boden verbessernden Eigenschaften aufgrund des Strohanteils im Festmist hervorzuheben.
  
Nährstoffgehalte verschiedener Festmiste aus dem Ratgeber der LWK NRW, Stand 2008


In unserer Düngefibel finden Sie Werte für die N-Wirkung etc. aus Festmist.

Grundsätze für die Bereitstellung von Festmist und Geflügelkot zur Ausbringung auf landwirtschaftlichen Flächen finden Sie hier.

>> zum Seitenanfang