Agrarwetter

Agrarwetter

14-Tage-Agrarwetter

Temperatur leicht fallend

(aktualisiert am 24.05.19)

Weiter ziemlich unbeständig!

Bislang hat sich der Mai nicht gerade mit Ruhm bekleckert – im Durchschnitt über 10 Grad kälter als der Mai letzten Jahres. Dazu vor allem im Süden sehr viel Regen, hier hatten wir verbreitet Hochwasser, und irgendwie will es einfach nicht trockener werden.
An diesem Wochenende ist das Wetter noch ganz passabel. Blauer Himmel wechselt sich mit Quellwolken ab, dazu steigen die Temperaturen auf 16 bis 21 Grad. In der zweiten Tageshälfte müssen wir vor allem im Süden und im Bergland mit ein paar Schauern oder Gewittern rechnen.
Auch in der neuen Woche konzentrieren sich die Schauer auf den Süden und die Mitte. Nach Norden hin bleibt es trockener. Dabei ist es aber überall relativ kühl mit 13 bis 17 Grad. Wenn es länger regnet, bleibt es örtlich sogar bei einstelligen Werten. Nachts kann es bei Aufklaren sehr frisch werden, Bodenfrost droht aber nur in windgeschützten Bergtälern.
In der zweiten Wochenhälfte überzieht uns das nächste Regengebiet. Davor gibt es vor allem im Osten nochmal sonnige 24 Grad, sonst liegen die Werte generell unter 20 Grad. So startet der Juni ebenso unbeständig wie der Mai zu endet geht.
Immerhin stiegen die Temperaturen in der Woche vor Pfingsten allmählich an. Allerdings bleibt die Luft recht feucht so dass wir mit teils starken Schauern und Gewittern rechnen müssen.
So viel zum Wetter für dieses Mal. So heiß und trocken der Frühsommer letztes Jahr war, so nass und teilweise kühl ist es dieses Jahr. Im Süden ist der Wasserhaushalt im Boden zwischenzeitlich ausgeglichen. Im Norden gibt es aber immer noch Gegenden mit Trockenstress, die aber von Woche zu Woche weniger werden…

Ihr effizient düngen Wetterservice