Agrarwetter

Faktencheck: Düngen in Trockengebieten - Welche Düngestrategien greifen?

14-Tage-Agrarwetter

Temperatur leicht fallend

(aktualisiert am 07.12.18)

Nass-kalter Advent!

Ein Tief im Norden beherrscht weiterhin unser Wetter und gestaltet es ziemlich unbeständig. So fällt an diesem zweiten Adventswochenende zunächst im Norden und in der Mitte Regen, im Süden erst eher am Sonntag. Dabei sinkt die Schneefallgrenze allmählich bis ins höhere Flachland. Die Temperaturen erreichen Samstag noch bis zu 12 Grad, am Sonntag sind es dann 4 bis 8 Grad.
So geht es nach einem nasskalten Montag eher trocken, aber mit Temperaturen knapp über null Grad in den Dienstag. Im Osten kann es noch etwas schneeregnen oder schneien, dann reißen auch hier die Wolken auf. So haben wir es mit ein paar kalten Tagen zu tun, im Süden bleibt es örtlich beim Dauerfrost, sonst liegen die Höchstwerte bei 0 bis 5 Grad. Nachts gibt es Frost bis minus 6 Grad. Dazu scheint gelegentlich die Sonne, außerdem bleibt es trübe, nur ganz gelegentlich riesen mal ein paar Focken.
Ab Donnerstag im Westen, Freitag dann auch im Osten kommt dann wieder eine Regenfront mit milderem Wind. Besonders im Südosten kann der Regen auch wieder gefrieren. Nach der Front steigen die Werte auf 3 bis 6 Grad. Nachts kann es aber immer noch örtlich leichten Frost und Glätte geben
Am Wochenende kommt das nächste Regengebiet auf uns zu und auch der Wind frisch kräftig aus. Mit dem Regen sind dann auch wieder zweistellige Werte möglich, besonders im Südwesten.
Mit viel Regen, Wind und nasskalten 3 bis 8 Grad geht es auch durch die dritte Adventswoche. Für Schnee reicht es wohl nur oberhalb von 1000 Meter, ansonsten bleibt es meist beim Regen.
So viel zum Wetter für diese Mal. Die Pegel er großen Flüsse können sich weiter erholen, und auch das Grundwasser steigt wieder an. So haben wir Chancen, dass der Wald nächstes Jahr doch nicht so sehr geschädigt sein wird, wie nach 10 Monaten Trockenheit zuletzt angenommen.

Ihr effizient düngen Wetterservice