N-Tester einsetzen im Winterweizen

Messen am Fahnenblatt

Messen am Fahnenblatt

Messen am Fahnenblatt

Derzeit erhalten wir viele Nachfragen zur Einordnung von N-Tester-Werten am Fahnenblatt bei Winterweizen.

Besonders im Stadium 39, wenn das Blatthäutchen des Fahnenblattes gerade sichtbar und das Fahnenblatt voll entfaltet ist, wird häufig ein recht hoher Stickstoffbedarf des Bestandes bei der Messung am Fahnenblatt (F) abgeleitet. Um diesen Bedarf zu überprüfen, ist es sinnvoll zum gleichen Termin am vorletzten Blatt (F-1) ebenfalls eine Messung durchzuführen. Ergibt sich eine hohe Differenz, sollte später im Stadium 45 bis 47 noch einmal am Fahnenblatt gemessen werden. Der Stickstoff-Bedarf ist dann häufig deutlich niedriger.

Die hohe Differenz zwischen F und F-1 resultiert aus einem langsamen Durchfärben des Fahnenblattes. Die Chlorophyllmenge im Fahnenblatt erhöht sich nur langsam und damit auch die Intensität der Grünfärbung. Wenig Chlorophyll wird vom N-Tester ein hoher Stickstoff-Bedarf zugeordnet. Gerade bei strahlungsarmem Wetter erscheint das Fahnenblatt im Stadium 39 noch sehr hell. Der Unterschied zu F-1 ist dann auch oft mit bloßem Auge zu erkennen.

Eine verlässliche Information zur Stickstoff-Versorgung durch eine Messung am Fahnenblatt bekommen Sie in solchen Fällen ab dem Stadium 45 bis 47, mit dem Erscheinen der Ähre im Weizen.

Messen am Fahnenblatt

 

Wir sind sehr an Ihrer Meinung zu Top aktuell
interessiert!

Bitte schreiben Sie hier Ihren Kommentar oder Ihre Frage.

>> mehr Themen und Fragen finden Sie hier!



KOMMENTAR ODER FRAGE SCHREIBEN

Sie schreiben einen Kommentar oder eine Frage zu diesem Artikel:
N-Tester einsetzen im Winterweizen: Messen am Fahnenblatt

Kommentar      oder         Frage

Kommentar oder Frage  
Ihre Vorname wird nicht abgefragt, tragen Sie auch hier bitte NICHTS ein
Ihr Name
Ihre E-Mail
Ihr Telefon
   


>> zurück