Mit Blattdüngung auf die Sprünge helfen

Geschwächten Mais-Beständen

Geschwächte Mais-Bestände

Mais hat in seiner Jugend-Entwicklung eine eher schlecht entwickelte Wurzel, die das Bodenvolumen zunächst nur schwach durchwurzelt. Daher hat es sich bewährt, in unmittelbarer Nähe der Saatreihe ein Düngerband zu legen, aus dem sich die junge Saat mit leichtlöslichen Nährstoffen, wie Stickstoff und Phosphat, ernähren kann. Auf gut versorgten Standorten werden solche Maßnahmen häufig stark reduziert oder gar weggelassen. Diese Standorte stellen im Moment nur unzureichende Mengen an Nährstoffen für die sich rasch entwickelnden Pflanzen zur Verfügung. In diesen Fällen oder wenn bereits Mangel-Erscheinungen auftreten, sollte schnell Abhilfe geschaffen werden. Um die Jugend-Entwicklung gezielt zu unterstützen, empfehlen wir, die schwächelnden Mais-Bestände jetzt mit einem Blattdünger zu unterstützen. Das Wurzelwachstum der Pflanzen wird gestärkt und die im Boden vorhandenen Nährstoffe können besser erreicht werden.

Hierzu ist zum Beispiel YaraVita Mais bestens geeignet, da es die wichtigen Nährstoffe Phosphat, Kalium, Magnesium und Zink mitbringt. Auch bietet es sich an, die anstehende Herbizid-Maßnahme mit dem Blattdünger zu kombinieren.

Mit der Yara-App TankmixIT können Sie die Mischbarkeit von YaraVita Mais mit vielen gängigen Pflanzenschutz-Mitteln überprüfen.

 

Wir sind sehr an Ihrer Meinung zu Top aktuell
interessiert!

Bitte schreiben Sie hier Ihren Kommentar oder Ihre Frage.

>> mehr Themen und Fragen finden Sie hier!



KOMMENTAR ODER FRAGE SCHREIBEN

Sie schreiben einen Kommentar oder eine Frage zu diesem Artikel:
Mit Blattdüngung auf die Sprünge helfen: Geschwächten Mais-Beständen

Kommentar      oder         Frage

Kommentar oder Frage  
Ihre Vorname wird nicht abgefragt, tragen Sie auch hier bitte NICHTS ein
Ihr Name
Ihre E-Mail
Ihr Telefon
   


>> zurück