Phosphatbelastung von Fließgewässern

Neue Erkenntnisse zeigen: Landwirtschaft hat nur einen geringen Anteil

Phosphatbelastung von Fließgewässern - Neue Erkenntnisse zeigen: Landwirtschaft hat nur einen geringen Anteil

Bisher galt die Landwirtschaft als Hauptverursacher der Überdüngung von Fließgewässern. Neue Erkenntnisse aus Messungen des Landes Hessen ergaben jetzt, dass der „weit überwiegende“ Teil des eingetragenen Phosphors aus kommunalen Kläranlagen stammt. Müssen Bund und Länder umdenken?

Schon seit Jahren versuchen Bund und einzelne Bundesländer über Modellrechnungen, die Eintragsquellen von Phosphat in Fließgewässer zu quantifizieren. Ziel ist es, auf Basis dieser Rechnungen effektive Maßnahmen zu ergreifen, um diese Einträge zu vermindern. In Hessen wurden nun jedoch konkrete Messungen vorgenommen, die zu einem anderen Ergebnis kamen als die Modellrechnungen. Die überraschende Erkenntnis: Die kommunalen Kläranlagen sind für den „weit überwiegenden“ Teil der Phosphateinträge verantwortlich.

Der Deutsche Bauernverband erhofft sich viel von dieser Neuigkeit. Für Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes, bedeutet dies eine grundsätzliche Wende in der Debatte um die Landwirtschaft und ihre Rolle als Hauptverursacher von Umweltbelastungen.

Die Landwirte bemühen sich derweil unter dem Druck der neuen Düngeverordnung, alle neuen Auflagen zu erfüllen. Phosphat rückt hierbei immer mehr in den Fokus, da viehhaltende Betriebe tatsächlich oftmals mehr mit der Phosphor-Bilanz zu kämpfen haben als mit der Stickstoff-Bilanz. Dies blieb in den Diskussionen der Vergangenheit bisher unterrepräsentiert. In diesem Bereich sucht auch die Düngemittelindustrie nach Lösungen. Seit einiger Zeit bietet sie speziell für den Maisanbau Unterfußdünger in hoher Qualität mit reduziertem Phosphatgehalt an: z.B. YaraMila Mais. Hier wurde nicht einfach nur der Phosphatgehalt reduziert, sondern zusätzlich wichtige Nährstoffe wie Magnesium, Schwefel und die Mikronährstoffe Bor und Zink zugesetzt, um den Mais in der Jugendphase mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen.

FAZIT
Im Phosphatgehalt reduzierte Unterfußdünger wie YaraMila Mais bieten auch Betrieben mit hohem Gülleanfall die Möglichkeit, den Mais mit sofort verfügbaren Nährstoffen zu versorgen.