Düngereinkauf für 2019: Auf eine effiziente Wirkung achten

Schwefelhaltige Nitratdünger wählen

Düngereinkauf, Nitratdünger, NPK, Sulfat, Stickstoff, Schwefel, Effizienz, Bestockung, Big Bag, Qualität

Dünger, die neben Stickstoff auch noch Schwefel enthalten, haben einige Vorteile: Sie werden schnell von den Pflanzen aufgenommen und wirken besonderes effizient. So werden die Pflanzen in ihrer Bestockung gefördert und die Stickstoffbilanz entlastet.

Viele Betriebe beschäftigen sich schon jetzt mit dem Düngereinkauf für die nächste Saison. Worauf ist zu achten:

  1. Alle Winterkulturen brauchen mit dem ersten Stickstoff auch Sulfat-Schwefel. Am besten verwenden Sie einen Dünger, der beide Nährstoffe in einem Verhältnis von 4:1 enthält. So liefern Sie Ihren Pflanzen immer die richtige Menge Schwefel, egal wie hoch Sie andüngen. Wenn Sie den Dünger zur ersten und zweiten Gabe einsetzen, kommen Sie auf das geplante Soll bei Stickstoff und Schwefel.
  2. Gerade bei einem späten Vegetationsbeginn müssen Raps und Weizen innerhalb weniger Wochen mindestens 120 kg N/ha aufnehmen. Um dies zu gewährleisten, ist der Einsatz nitrathaltiger Stickstoffdünger vorteilhaft. Sie sind sofort verfügbar und können direkt von den Pflanzen aufgenommen werden. So sorgen sie für eine zügige Bestockung. Gleichzeitig wird die Aufnahme wichtiger Kationen, wie Kalium und Magnesium, unterstützt.
  3. Einfache betriebliche Abläufe sparen Zeit. Daher sollten Sie einen Qualitätsdünger wählen, den Sie möglichst in allen Kulturen einsetzen können. Ein schwefelhaltiger Stickstoffdünger mit einem Stickstoff-Schwefel-Verhältnis von etwa 4:1 ist ein perfekter Allrounder im Ackerbau- und Grünlandbetrieb. Sie können ihn zu allen Stickstoffgaben einsetzen.
  4. Eine hohe Produktqualität sorgt dafür, dass der Dünger genau dahin gelangt, wo er hin soll. Im Big Bag bleibt die hohe Qualität des Düngers erhalten. Hier ist der Dünger vor Feuchtigkeit und mechanischer Beanspruchung geschützt.

Fazit:

Wer jetzt Dünger für die neue Saison kauft, sollte schwefelhaltige NPK’s und Nitratdünger wählen. Denn genau diese Nährstoffe brauchen die Pflanzen zur ersten Stickstoffgabe. Bei der Einlagerung haben Big Bags Vorteile. Im Big Bag bleibt die Qualität des Düngers bis zum Einsatz im nächsten Jahr hervorragend geschützt.